Einbürgerung

Wege zur Einbürgerung (Broschüre zum Download)

Einbürgerungsantrag (Formular zum Download)
 

Leistungsbeschreibung

Ausländer können unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben. Für jede Person ab dem 16. Lebensjahr muss ein eigener Antrag gestellt werden. Im Regelfall müssen folgende Anforderungen erfüllt sein:

  • Niederlassungs- oder Aufenthaltserlaubnis (nicht gem. §§ 16, 17, 20, 22, 24 und 25 Abs. 3 bis 5 des Aufenthaltsgesetzes
  • Mindestends 8 Jahre Inlandsaufenthalt
  • 3 Jahre rechtmäßiger Aufenthalt bei Ehegatten/Lebenspartner Deutscher

(Einkommensverhältnisse maßgeblich)

  • Unterhaltsfähigkeit
  • Ausreichende Deutschkenntnisse (z.B. Schul-, Studien- oder Berufsabschluss, Zertifikat B1)
  • Staatsbürgerliches Grundwissen (z.B. Einbürgerungstest)
  • Keine Mehrstaatigkeit
  • Kein anhängiges Strafverfahren
  • Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung unserer Grundgesetzes, keine Anhaltspunkte für eine extremistische oder terroristische Betätigung

Für besondere Fallkonstellationen gibt es besondere Einbürgerungsgrundlagen über die wir Sie gerne informieren.

Ihr Einbürgerungsantrag wird von uns aufgenommen und an die Einbürgerungsbehörde (Regierungspräsidium Kassel) weitergeleitet.

 

Welche Gebühren fallen an?

Die Regelgebühr für eine Einbürgerung liegt bei 255,00 Euro, für mit einzubürgernde minderjährige Kinder bei 51,00 Euro

 

Rechtsgrundlage

§§ 8, ff. Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG)

 

Welche Unterlagen werden benötigt?

Bei der Erstberatung erhalten Sie eine detaillierte Aufstellung der erforderlichen Unterlagen.

Wichtig ist, dass ALLE Dokumente im ORIGINAL vorgelegt werden und in die deutsche Sprache übersetzt sind.

 

Einen Überblick können Sie der nachfolgenden nicht abschließenden Auflistung entnehmen:

 

  • Geburtsurkunde
  • Bei Verheirateten: Heiratsurkunde
  • Bei Geschiedenen: Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk
  • Bei Verstorbenen Ehegatten: Sterbeurkunde
  • Identitätspapiere, Pass, Ausweisersatz, deutscher Reiseausweis, Staatsangehörigkeitsausweis, Vertriebenenausweis, Spätaussiederlebescheinigung
  • Nachweis über die Einkommensverhältnisse, Lohn- oder Gehaltsabrechnung der letzten drei Monate, bei Selbstständigen letzter Steuerbescheid bzw. Bescheinigung des Steuerberaters über monatliches Einkommen, Bescheid über Sozialleistungen (Grundsicherung, Arbeitslosengeld)
  • Aktuelles Lichtbild
  • Nachweis der Deutschkenntnisse
  • Nachweis der Kenntnisse über die Rechts- und Gesellschaftsordnung in Deutschland

 

Was sollte ich noch wissen?

 

Für die Antragsabgabe ist eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich. Der Pass sowie die Aufenthaltsgenehmigung sind hierfür zwingend erforderlich.

 

Im Internetangebot des Hessischen Ministeriums des Inneren und für Sport finden Sie weitere Informationen zu den Einbürgerungsvoraussetzungen, den Rechtsgrundlagen und dem Verfahren.



Ansprechpartner:

Ansprechpartner
Email vcard Name Telefon Fax
+49 561 / 8292-1006 +49 561 / 8292-1081
+49 561 / 8292-1005 +49 561 / 8292-1081