Fahrzeugangebot wird zeitweilig auf zwei Linien angepasst

DSC_0016 Pressemitteilung der KVG

Unfallschäden, nicht lieferbare Ersatzteile: KVG-Werkstätten mit Sonderschichten an Abenden und Wochenenden

Fahrzeugangebot wird zeitweilige auf zwei Linien angepasst

Kassel, 27. August 2021. Die KVG setzt auf den Tramlinien 1 und 4E geringere Fahrzeugkapazitäten ein. Dies beginnt am Montag, 30. August 2021, und wird voraussichtlich bis zu den Herbstferien anhalten. Der Fahrplan indes wird weiterhin eingehalten, keine Fahrt entfällt. Die wesentlichen Gründe für diese Reduzierung sind mehrere Unfallschäden an Straßenbahnwagen und technische Defekte, Corona bedingt fehlende Ersatzteile für anstehende Wartungs- und Sanierungsarbeiten sowie erhebliche Terminengpässe bei Fremdfirmen.

Die KVG-Werkstätten steuern mit einem hohen Personaleinsatz in Sonderschichten nachts und durch Wochenendarbeit sowie den gezielten Einsatz von Leiharbeiternehmern und Fremdfirmen dagegen. Da die anfallenden Arbeiten zum Teil sicherheitsrelevant sind, können sie nicht verschoben werden. Die KVG erwartet, dass sich die daraus ergebenden Engpässe bei der Fahrzeugverfügbarkeit bis zu den Herbstferien bereits spürbar verbessert haben. 

Die KVG bittet die Fahrgäste auf den betroffenen Linien um Verständnis für diese besondere Situation und die damit einhergehenden Einschränkungen:

Die Änderungen ab dem 30. August im Einzelnen:

  • Auf der Tramlinie 1 werden wochentags die bisher eingesetzten Doppeltraktionen durch Beiwagen ersetzt. Im Gegenzug werden auf der Tramlinie 6 weniger Beiwagenverbände fahren.
  • Auf der Linie 4E zwischen Oberkaufungen und Kassel werden die morgendlichen Doppeltraktionen durch Einzelwagen ersetzt.

Fahrgäste finden dazu Informationen auf der Homepage der KVG unter: www.kvg.de, und hier können sich in der Rubrik „Verkehrsmeldungen“ in Echtzeit über jede einzelne Linie informieren. Persönliche Beratung bietet das NVV Servicetelefon unter 0800-939-0800 wochentags von 5 bis 22 Uhr sowie freitags und samstags bis Mitternacht.

Die Straßenbahnen der KVG absolvieren auf ihren acht Linien jährlich mehr als 4,5 Millionen km im Linienverkehr und werden in den Werkstätten im Betriebshof Wilhelmshöhe repariert und instandgehalten. Die Werkstätten für die Busse der KVG, die auf 16 Linien verkehren, befinden sich im Betriebshof Sandershäuser Straße, ebenso wie die für die RegioTram-Züge.

Mehr Informationen über die KVG unter: www.kvg.de