Krippe Spatzennest - Stadtmitte

Die Lage: 

Unsere Krippe ist in eine von neun Kindertagesstätten der Stadt Vellmar integriert. Sie liegt im Zentrum Vellmars und wird von Kindern aus allen Stadtteilen besucht. 
Das Kindergartenhauptgebäude ist umgeben von einer großen Grünfläche mit Außenspielgeräten, Sandspielflächen und einigen alten Bäumen. Das Gebäude hat vier Gruppenräume mit kleinen Materialkammern, einen Mehrzweckraum mit Gerätekammer, einen großen Flur mit Garderoben, zwei Waschräume für Kinder, eine Kinderküche, ein Büro, einen Personalraum, einen Sanitärbereich für Erwachsene, eine Küche und einen Abstellraum.

Die Kindertagesstätte wurde im August 1973 eröffnet, 2010 grundsaniert und 2013 durch einen Krippenanbau erweitert. 2014 fand die große Jubiläumsfeier 40 +1 statt.

Seit September 2013 werden in der Kindertagesstätte Stadtmitte Kinder ab 1 Jahr in der dafür eigens angebauten Kinderkrippe "Spatzennest" aufgenommen. Ab dem 1. Februar 2014 war die maximale Aufnahmekapazität von anfangs 10 Kindern im Alter von 1 bis 2,4 Jahren erreicht.


Das Spatzennest:

Damit sich die kleinen "Spatzen" auch richtig wohlfühlen, wurde der gesamte Bereich der Krippe entsprechend ausgestattet. Die hierfür umgebauten Räumlichkeiten umfassen einen "Parkraum" für Kinderwagen und Buggys, einen Bad- und Wickelraum, einen gemütlichen Schlafraum, einen geräumigen Flur mit Garderobe, einen kleinen eigenen Außenbereich sowie als Mittelpunkt den großen, liebevoll gestalteten Gruppenraum mit eigener Küchenzeile.

Das Besondere hier: Die Spiellandschaft und die Tisch-Eckbank-Kombination wurden in einem "Eltern-Mitbauprojekt" gestaltet und aufgebaut. Vorgeplant wurden die Bereiche durch Wolfgang Spinnler von der Firma Raumholz, die weiteren Planungen erfolgten gemeinsam mit Kita-Leiterin Anja Henn und Holzfachmann Georg Weinfurter.

Das Entstehung:

Bei der praktischen Umsetzung war ein engagiertes Team von Eltern und Erziehern gefragt, welches innerhalb von 1 Woche das Projekt realisierte. Hierfür wurde lediglich das Rohmaterial angeliefert - die endgültige Umsetzung erfolgte dann vor Ort bei Mitbestimmungsrecht der Beteiligten.

Das "Mitbau-Team" setzte sich aus 15 Eltern zuzüglich Erzieherinnen zusammen, die unter fachkundiger Anleitung von Weinfurter, täglich 12 Stunden, aufgeteilt in 3 Schichten von Montag, 12.00 Uhr bis Freitag, 20.30 Uhr am "Nest" bauten.

Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen, besonders die große Spiellandschaft auf mehreren Ebenen, die, angefangen von Kuschelecke und Spielküche über Rutsche und Aussichtsturm zum Spielen, Erkunden, Ausruhen und Erobern einlädt, und den Kindern viele Möglichkeiten bietet sich auszuprobieren. Während dieser Umbauwoche waren die drei schon aufgenommenen Krippenkinder komplett mit ihrem Equipment in den Turnraum als Ausweichquartier umgezogen.


Öffnungszeiten und Tagesablauf:

Die Kinderkrippe ist auf mittlerweile auf maximal 12 Kinder im Alter von einem bis höchstens drei Jahren ausgelegt. Von dort erfolgt, je nach Entwicklungsstand des Kindes auch schon früher, der nahtlose, begleitete Übergang in die "normalen" Kindergartengruppen. Die ersten Erfahrungen in der neuen Einrichtung verliefen sehr positiv, da das Team auf eine individuelle und sehr sanfte Eingewöhnungsphase setzt. So verbringen die Kinder die ersten Tage stundenweise gemeinsam mit ihren Eltern in der neuen Umgebung. In der nächsten Stufe erfolgt die erste Betreuung ohne Eltern, die sich jedoch während dieser Zeit im Gebäude aufhalten. Danach erst werden die Trennungszeiten verlängert.

Die Öffnungszeiten und Dauer der Unterbringung sind in Krippe und Kita gleich. Zur Zeit nimmt die Mehrzahl der Krippenkinder die Öffnungszeit 15.00 Uhr in Anspruch und bereits. Gleich von Beginn an gab es einen klar strukturierten Tagesablauf im Spatzennest, der im Wesentlichen aus den Bausteinen: Aktion, Ruhe und Ernährung besteht. Besondere Beachtung findet in der Krippe aber auch das individuelle Schlafbedürfnis der Kinder.

Nach wie vor bestehen auch Berührungspunkte mit den Kindergarten-Kindern. So nehmen die Krippenerzieherinnen mit den Kleinen an gemeinsamen Aktionen und Ausflügen teil. Dies erleichtert dann auch den späteren Umzug der kleinen Spatzen in die Kitagruppe - sobald sie flügge werden.

Uhrzeit

Angebot

07.00 - 08.00 Uhr

Frühdienst

Die Krippe beginnt mit den Vorbereitungen für den Tag.

Hierbei werden die Räume gelüftet und das Material bereitgestellt.
Bringzeit für die ersten Kinder.

08.00 - 09.00 UhrDie Freispielzeit beginnt. Bringzeit für die Kinder.

09.00 - 10.00 Uhr

Aufräumen

Festes Ritual des Morgenkreises mit Begrüßung der Kinder und Spielliedern.
Im Anschluss gemeinsames Frühstück mit Zähneputzen.

10.00 - 12.00 Uhr

Freispielzeit und Angebote

Die individuellen Impulse, Erfahrungs- und Erlebniswelten der Kinder werden
von den Erzieherinnen in freien und gezielten Spielsituationen und Angeboten
aufgegriffen und mit altersgerechten Lerninhalten gefüllt. Gartenzeit

Individuelle Wickel- und Schlafzeiten

11.50 - 12.00 Uhr

Abholzeit

Die ersten Kinder ohne Mittagsverpflegung werden abgeholt.

12.00 - 12.30 Uhr
Mittagessen
12.30 - 15.00 Uhr
Traumstunde
13.00 / 15.00 Uhr
Abholzeit

15.00 - 16.00 Uhr

Einnehmen einer kleinen Nachmittagsmahlzeit

Angebote im Anschluss daran sind:

• Freispiel mit Besuchsmöglichkeiten in der Kita

16.00 / 17.00 Uhr
Abholzeit

Leitung:

+49 561 / 8200722

Anschrift:

Kindergarten und Krippe Stadtmitte
Straße:
Hauffstr. 10
PLZ/Ort:
34246 Vellmar

Sprechzeiten:

Montag:
von 07:00 bis 17:00 Uhr

Dienstag:
von 07:00 bis 17:00 Uhr

Mittwoch:
von 07:00 bis 17:00 Uhr

Donnerstag:
von 07:00 bis 17:00 Uhr

Freitag:
von 07:00 bis 17:00 Uhr